Einladung zur Generalversammlung 2016

Liebe KollegInnen und Kollegen!
Noch nie war die Arbeit von Kulturvermittlerinnen und Kulturvermittlung so wichtig wie heute. Unserer Arbeit wird nicht nur maßgebliche Bedeutung innerhalb Kulturinstitutionen beigemessen:
Man gesteht ihr mittlerweile „gesellschaftliche Relevanz“, „Community Building“, Verantwortung in der „kulturellen Stadtraumentwicklung“ zu.
Die Rahmenbedingungen unserer Arbeit werden größer.
Ist der Verein, wie er zur Zeit aufgestellt ist, diesen Herausforderungen gewachsen?
Wie wollen wir den Verein in Zukunft positionieren?

Diese Fragen werden Gegenstand bei der nächsten Generalversammlung sein, zu der ich herzlich einlade.
Eure
Rieke Lassy-Beelitz (Präsidentin)

Dienstag, 29. November 2016, 11.00 Uhr
Jüdisches Museum der Stadt Wien GmbH
Dorotheergasse 11, 1010 Wien

Anmeldungen, Anträge weiterer Tagesordnungspunkte bis 25. November 2016 an: f.lassy-beelitz@albertina.at

Generalversammlung des Verbandes 2015

Die Generalversammlung des Österreichischen Verbandes der KulturvermittlerInnen findet am 20. November 2015 statt. Start ist um 16 Uhr.

Ort: Volkskundemuseum, Laudongasse 15, 1080 Wien statt.

Das Volkskundemuseum stellt nicht nur Raum und Zeit zu Verfügung, sondern gewährt auch Einblick in die neue Ausstellung „Startfeld: Bethlehem Die spätbarocke Jaufenthaler Krippe aus Tirol“ die erst am nächsten Tag offiziell eröffnet wird. „Krippe, najaaa,…“ könnte man denken, – weit gefehlt! Die Ausstellung ist von den  VermittlerInnen Lisi Breuss und Frederic Soldt konzipiert und wird als Spiel begriffen. MitspielerInnen sind nicht nur über 200 historische Krippenfiguren, sondern auch die BesucherInnen, also wir! Die Krippe fungiert dabei als Spielplan, als 30 m2 große Bühne. Wir dürfen die gesamte Anlage benützen, Lisi Breuss und Frederic Soldt werden alle unsere Fragen beantworten. Um 18 Uhr, – der Verband lädt zu Snacks und Getränken ein –  starten wir mit der Generalversammlung. Wichtiges Thema wird die Jahrestagung 2016 sein.
Einladung und Anmeldemöglichkeit hier.

Danke, liebes Volkskundemuseum, – liebe Claudia Peschel-Wacha, für diese Gelegenheit & Gastfreundschaft!