Nach der ersten Vorstandsklausur

Bei der ersten Klausur des neuen Vorstandes wurden für dieses Jahr folgende Schwerpunkte festgelegt:

1. Kommunikation
Der Verband ist durch den neuen Vorstand in fast ganz Österreich präsent. Die Kommunikation und der Kontakt mit den Mitgliedern ist sehr wichtig, daher soll es über regionale Ansprechpartner in Zukunft vermehrten Austausch im Verband geben:

Oberösterreich: Nicole Grüneis (Ars Electronica Center), T. 0699 17781318
Niederösterreich und Burgenland: Johannes Kritzl (Niederösterreichisches Landesmuseum), T. 0274 90 80 90 912
Wien: Isabel Termini-Fridrich (Wien Museum), T. 0664 88 29 39 10
Steiermark und Kärnten: Markus Rieser (Universalmuseum Joanneum), T. 0664 8017 9728
Salzburg: Sandra Kobel (Salzburg Museum), T. 0664 41 00 993
Tirol: Katharina Walter (Tiroler Landesmuseen), T. 0512 594 89 128
Vorarlberg: Heike Vogel (vorarlberg museum), T. 05574 46050 519
Österreich: Sandra Malez: verband@kulturvermittlerinnen.at bzw. S.Malez@landesmuseum.at, T. 0664 600 7252 379

2. Interessensvertretung
Die aktive Vertretung der Mitgliederinteressen ist eines der beiden Hauptanliegen in der Verbandsarbeit der nächsten beiden Jahre. Der Vorstand setzt dabei auf enge Netzwerkarbeit, um der Kulturvermittlung zu einem noch besseren Standing in Österreich zu verhelfen.

3. „Berufsfeld Kulturvermittler/in“
Das zweite wesentliche Arbeitsfeld wird in den nächsten Jahren der von ICOM/CECA gestartete Berufsbild-Prozess sein.

Bitte den Mitgliedsbeitrag für 2017 einzahlen!
Wir ersuchen um Einzahlung des jährlichen Mitgliedsbeitrags (für Einzelmitglieder € 40,- / für Institutionen € 100,-) auf das Konto
IBAN: AT19 6000 0000 0825 0144 | BIC/Swift: OPSKATWW
Verwendungszweck: Vor- und Nachname bzw. Name der Institution

Ende Februar wird an die Mitglieder, die den Jahresbeitrag überwiesen haben, die neue Verbands-Karte zugesendet.

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Am 29. November wurde bei der 26. Generalversammlung des Verbands ein neuer Vorstand gewählt, der sich hiermit vorstellt:

Foto Sandra MalezObfrau: Mag. Sandra Malez (Oberösterreichisches Landesmuseum)
Stellvertreterin der Obfrau: Wencke Maderbacher (CECA Korrespondentin)
Kassier: DI Markus Rieser (Universalmuseum Joanneum)
Schriftführerin: Sandra Kobel M. A. (Salzburg Museum)
Stellvertreterin der Schriftführerin: Heike Vogel M. A. (vorarlberg museum)
Unabhängige Rechnungsprüferin: Nicole Grüneis (Ars Electronica Center)
Unabhängige Rechnungsprüferin: Dr. Renate Wonisch-Langenfelder (Salzburg Museum)
Weitere Vorstandsmitglieder ohne Funktion:
Mag. Katharina Walter (Tiroler Landesmuseen)
Isabell Termini-Friedrich (Wien Museum),
Mag. Dr. Johannes Kritzl (Niederösterreichisches Landesmuseum)

Wir freuen uns auf die neuen Aufgaben und sind motiviert uns den Herausforderungen der Gegenwart zu stellen: Die Diskussionen während der Generalversammlung zeigten, dass sich sowohl die Ansprüche an die Kulturvermittlung als auch die Rahmenbedingungen in der KulturvermittlerInnen arbeiten, in den letzten Jahren und Jahrzehnten maßgeblich geändert haben. Welche Rolle nimmt der Verband derzeit ein bzw. welche Rolle sollte er in der Zukunft einnehmen? Es geht um eine Neudefinition des Verbandes – der Ausrichtung (Aufgabenprofil / Jahresplanung – Schwerpunkte 2017), der Kommunikation und des Services für seine Mitglieder.
Aus diesem Grund haben wir im Jänner 2017 einen Klausurtermin fixiert und melden uns im Februar 2017 mit den Neuigkeiten bei euch.

Wir wünschen euch einen positiven Jahresabschluss und alles Gute für 2017!

Liebe Grüße
Sandra Malez

Generalversammlung des Verbandes 2015

Die Generalversammlung des Österreichischen Verbandes der KulturvermittlerInnen findet am 20. November 2015 statt. Start ist um 16 Uhr.

Ort: Volkskundemuseum, Laudongasse 15, 1080 Wien statt.

Das Volkskundemuseum stellt nicht nur Raum und Zeit zu Verfügung, sondern gewährt auch Einblick in die neue Ausstellung „Startfeld: Bethlehem Die spätbarocke Jaufenthaler Krippe aus Tirol“ die erst am nächsten Tag offiziell eröffnet wird. „Krippe, najaaa,…“ könnte man denken, – weit gefehlt! Die Ausstellung ist von den  VermittlerInnen Lisi Breuss und Frederic Soldt konzipiert und wird als Spiel begriffen. MitspielerInnen sind nicht nur über 200 historische Krippenfiguren, sondern auch die BesucherInnen, also wir! Die Krippe fungiert dabei als Spielplan, als 30 m2 große Bühne. Wir dürfen die gesamte Anlage benützen, Lisi Breuss und Frederic Soldt werden alle unsere Fragen beantworten. Um 18 Uhr, – der Verband lädt zu Snacks und Getränken ein –  starten wir mit der Generalversammlung. Wichtiges Thema wird die Jahrestagung 2016 sein.
Einladung und Anmeldemöglichkeit hier.

Danke, liebes Volkskundemuseum, – liebe Claudia Peschel-Wacha, für diese Gelegenheit & Gastfreundschaft!